Schlagwort-Archive: kochen

Hühnersuppe

Zutaten:

1 Suppenhuhn mit Fett, 2 Stangen Lauch, 4 Karotten, 1 Sellerieknolle, 1 Knoblauchzehe, 5 TL Salz, 2 Lorbeerblätter, Sellerieblätter, Suppennudeln.

Zubereitung:

Das Suppenhuhn auf kleiner Flamme in einem großen Topf Wasser mit 5 TL Salz und den Lorbeerblättern aufsetzen. Es sollte einem Finger hoch mit Wasser bedeckt sein. Dann auf kleiner Flamme, es sollte nur ziehen, niemals kochen, ca. 2 Stunden köcheln lassen. In der Zwischenzeit Sellerie schälen und in feine Stücke schneiden. Möhren schälen und zerkleinern und den Lauch mehrmals waschen, Außenblätter entfernen und in feine Streifen schneiden. Dieses Gemüse, die Sellerieblätter und Knoblauchzehe in die Suppe geben und nochmals etwa eine halbe Stunde köcheln lassen. Das Suppenhuhn herausnehmen und Teile des Fleisches, je nach Geschmack, in kleine Würfel schneiden und wieder in die Suppe geben. Als Einlage eignen sich jede Art von Suppennudeln oder Backerbsen.

Charlottenburger Kürbisse

Kulinarische Köstlichkeit aus Berlin.

Zutaten:

4 kleine Hokkaido-Kürbisse, 800 g Rindergehacktes, 20 g frischer Ingwer, 4 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, weißer Pfeffer aus der Mühle, Salz, Koriandersamen, gemahlener Kreuzkümmel, edelsüßer Paprika, 1 Prise Chilipulver, 400-500 ml süße Sahne, Olivenöl.

Zubereitung:

Due in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen mit dem geschälten und fein geriebenen Ingwer in Olivenöl in einer Pfanne scharf anbraten, dann die fein geschnittenen Zwiebeln dazugeben und garen. Das Hackfleisch mit den Gewürzen und reichlich Salz und Pfeffer pikant abschmecken und verkneten, mit den gegarten Zwiebeln mischen und unter Rühren durchbraten.

Die Kürbisse so aufschneiden, dass sich ein Deckel aufheben lässt. Mit einem Löffel das weiche Innere mit den Kernen vorsichtig herauskratzen, die Kürbisse innen leicht salzen, aufrecht auf feuerfeste Schalen setzen und mit der Fleischmasse füllen. Die süße Sahne in den Kürbissen verteilen und diese mit den Deckel verschließen.

Auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen auf 180 Grad mindestens 1 Stunde garen, bis das Fruchtfleisch weich wird und die Schale glänzt. Die Schale der dekorativen Kürbisse ist essbar. Serviert werden sie mit frischem Baguette, dazu passt trockener Weißwein.

Blumenkohlsalat auf neapolitanische Art

Insalata di Cavolfiore Napoletana – gehört in Neapel unbedingt zum traditionellen Menü.

Zutaten:

400 g rote Paprikaschoten, 1 Blumenkohl, 8 eingelegte Sardellenfilets, 100 g schwarze Oliven, 50 g Kapern, Olivenöl extra vergine, 3 EL Rotweinessig, 2 große Zweige frischer Oregano, Salz, Pfeffer.

Zubereitung:

Die geputzte Paprika in feine Streifen schneiden. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Die Sardellenfilets abspülen, trockentupfen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Den Blumenkohl derei bis fünf Minuten in kochenden Wasser mit etwas Salz al dente kochen, dann mit kaltem Wasser abschrecken. Gut abkühlen lassen. Mit Öl und Essig in eine große Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Oregano-Blättchen abzupfen und mit den Sardellen, Paprika, Oliven und Kappern zugeben und alles gründlich mischen. Mindestens 3 Stunden durchziehen lassen. Passt sehr gut zu gebratenen Polentastreifen.

Gemüsesuppe – Minestrone

Minestrone – italienische Gemüsesuppe aus klein geschnittenem, bunt gemischtem Gemüse, als Vorspeise oder als Hauptmahlzeit.

Zutaten:

200 g dicke weiße Bohnen, 3 große Tomaten, 1 Zucchini, 2 Karotten, 2 Stangen Staudensellerie, 1 Stange Porree, 1 Knoblauchzehe, 1 Lorbeerblatt, 11/2 Hühnerbrühe, 1 Bund Petersilie, 1 Bund Basilikum, 1 EL Tomatenmark, Pfeffer, Salz, brauner Zucker, Olivenöl.

Zubereitung:

Das Gemüse in kleine Würfel oder Streifen schneiden und mit dem klein gehackten Knoblauch und den Bohnen leicht in Olivenöl anbraten. Wenn Sie Dosenbohnen verwenden, diese erst ganz zum Schluss zufügen. Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt und ein wenig Zucker zugeben. Mit Hühnerbrühe und Weißwein ablöschen und das Tomatenmark einrühren. Die Suppe ungefähr 30 Minuten köcheln lassen. Nun Petersilie und Basilikum klein schneiden und über die Suppe streuen. Mit etwas Zitronensaft abschmecken. Als Beilage geröstete Brotwürfel und geriebenen Parmesan reichen.

Kochrezepte: Berliner Kartoffelsuppe

Ein deftiger Eintopf für kalte Tage – typisches und traditionelles Berliner Gericht, als Vorspeise oder als Hauptmahlzeit.

Zutaten:

Einige Speckschwarten, 2 kleine Rindermarkknochen, 750 g Kartoffeln, 1 mittelgroße Möhre, 1 kleine Stange Poree, 1 kleine Zwiebel, 1 kleine Petersilienwurzel, 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer und Muskat, viel gehackte Petersilie.

Zubereitung:

Die Speckschwarten in Wasser auf kleiner Flamme garen. Beim Aufkochen das fein geschnittene Suppengemüse, die gewürfelten Kartoffeln und das Lorbeerblatt hineingeben. Die Suppe auf kleiner Hitze etwa 30 Minuten garen. Das Lorbeerblatt, Knochen und Schwarte herausfischen, ehe die Suppe durch ein Sieb gestriechen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt und mit viel Petersilie bestreut wird. Als Suppeneinlage eignen sich gekochte Würste.